Publikation „Eichenwasser“

Der Text „Eichenwasser“ erscheint erstmals in der Anthologie „In der Tiefe“ im Schweizer Litac Verlag. Die Texte der Anthologie loten unterirdische Stimmungen aus. Der Text „Eichenwasser“ befasst sich mit einer kindlichen Phantasie zu einer Welt unter Wasser, die sich zu einer Besessenheit entwickelt. Die Präsentation der Anthologie findet am Freitag, 22. Juni um 19:30 in Zürich statt.

Nähere Informationen: Litac Verlag

Advertisements

Improvisation „Aus dem Nähkästchen“

Das Improvisationstheater-Format „Aus dem Nähkästchen“ geht in die zweite Runde: Am 20. Oktober 2017 wird das Format im Rahmen der Veranstaltung OOO – Schüssel | Zwischendecke | Setzkasten wieder vor Publikum präsentiert. Neben dem Improvisationstheater sind Ausstellungen, Konzerte und eine Lesung in drei Hernalser Locations geplant. Einlass ab 18 Uhr, Beginn ab ca. 19 Uhr, Eintritt frei.

Nähere Infos: SHIZZLE
FB-Event: OOO – Schüssel | Zwischendecke | Setzkasten

Erster Preis für „Marija, s tebój“

Die Kurzgeschichte „Marija, s tebój“ wird im Rahmen des Kurzgeschichten- und Lyrikbewerbs zeilen.lauf 2016 in der Kategorie Kurzgeschichten von der Fachjury mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Gewinnertext in der Kategorie Lyrik, „Vergessnis“ von Britta Wedam, wird „Marija, s tebój“ in der Badener Zeitung, Ausgabe Woche 48, 1.12.2017, abgedruckt.

Badener Zeitung (S. 15): Marija, s tebój

zeilen.lauf 2016 (c) Vision05

zeilen.lauf 2016 (c) Vision05

Finaleinzug zeilen.lauf 2016

Am 13. November 2016 um 18:00 findet das Finale des Kurzgeschichten- und Lyrikbewerbs zeilen.lauf im „At the Park“-Hotel in Baden statt. Unter den zehn FinalistInnen in der Kategorie Kurzgeschichten werde ich den Text „Marija, s tebój“ vortragen. Nach den Lesungen aus den Kategorien Kurzgeschichten und Lyrik findet die gemeinsame Kürung der GewinnerInnen statt.

Nähere Infos zur Veranstaltung: zeilen.lauf 2016

Wiener Impro Festival 2016

Frauen-Impro ist angesagt! Das Format „Aus dem Nähkästchen“ der Theatergruppe artig wird am 14. April 2016 erstmals präsentiert. Die Aufführung ist Teil des 2. Wiener Impro Festivals, das von 13. bis 17. April 2016 im TAG – Theater an der Gumpendorfer Straße stattfindet. Konzept: Magdalena Haftner (artig) / 3 Damen: Gerit Scholz, Magdalena Haftner und Susanne Schramm / Hausbutler: Lino Kleingarn / Musik: Lukas Langer

Nähere Informationen: Wiener Impro Festival

Flyer_Nähkästchen

„Das Ungeborne“ in Landstrich Nr. 31

Die 31. Ausgabe der Kulturzeitschrift Landstrich widmet sich dem Thema andersartig. Neben zahlreichen Text- und Bildbeiträgen ist in der Ausgabe die Erzählung „Das Ungeborne“ vertreten. Die Präsentation der Landstrich-Ausgabe 2015 findet am 31. Mai im Kubin-Haus in Zwickledt statt.

Nähere Infos: Landstrich

Nominierung für Goldstaub 2015

Der Text „Marija, s tebój“ ist unter den zehn besten Prosatexten für Goldstaub 2015 nominiert. Der Literaturpreis Goldstaub wird von der Internationalen Autorinnenvereinigung e.V. in den Kategorien Lyrik und Prosa vergeben und richtet sich an alle Autorinnen, die in deutscher Sprache schreiben. Die Abstimmung ist im Forum der Autorinnenvereinigung möglich, wo man auch alle nominierten Texte nachlesen kann.

Das Thema von Goldstaub 2015 lautet „Gegen die Strömung“. Die Abstimmung ist bis 1. Mai 2015 möglich!

Nähere Informationen: Goldstaub 2015

Präsentation 17er-Edition

Am 19. Oktober 2014 um 11:00 präsentieren das Verlagshaus Hernals und Herausgeber Harald Pesata im Rahmen einer Matinee in der ehemaligen k. u. k. Ordenfabrik der Familie Mandelbaum ihre Anthologie zeitgenössischer LiteratInnen aus Hernals. Unter den 18 teilnehmenden AutorInnen der Anthologie werde ich mit der Kurzgeschichte „Du, andernorts“ vertreten sein.

Frederic Morton befindet sich zu dieser Zeit auf Einladung der Stadtregierung in Wien, um anlässlich seines 90. Geburtstages diverse offizielle Termine und Ehrungen wahrzunehmen. Er wird bei der Buchpräsentation in der ehemaligen Fabrik seines Vaters über die Zeit vor seiner Flucht vor dem Naziregime erzählen. Stellvertretend für alle in der Anthologie vertretenen AutorInnen, werden die Grande Dame der Wiener Mundartdichtung Trude Marzik und der Autor und Theatermacher Stefan Reiser aus ihren Werken lesen.

Nähere Informationen: 17er-Edition

Lesung @ Anno Literatur SOnntag

Unter dem Titel <<drive to get off>> findet am 12. Oktober 2014 um 20:00 eine Lesung im Rahmen des Anno Literatur SOnntags (ALSO) statt.

ALSO Flyer © J. Pielmayer und S. Schramm

ALSO Flyer © J. Pielmayer und S. Schramm

 

 

 

 

 

 

 

Maybe I ride, maybe you walk / Maybe I drive to get off, baby“ (R.E.M.)

Fahren, um anzukommen, um abzuheben, um alles hinter sich zu lassen – „drive to get off“ bezeichnet mehr als nur Alltagswege und Reiserouten. Die Kurzgeschichten von Susanne Schramm und Jonathan Pielmayer thematisieren unterschiedliche Fahrterlebnisse und beschäftigen sich vor allem mit den Ursachen und Auswirkungen des Fortbewegens. Sie erzählen von Autotrips und Karussells, Kurzbesuchen und Abenteuern, von Ortsveränderung, Aufbruchsstimmung, Heimweh – und einem stets einzigartigen Fahrgefühl. Untermalt wird die Lesung durch Synthesizer-Sounds von Moritz Scharf.

Nähere Infos: Anno Literatur SOnntag